Geschafft – Constanza erreicht!

Tag 18: Ion Corvin – Constanza 83km / Nach einem langsamen Start kam der Rhytmus erst nach knapp der Hälfte der Etappe. Auch hier ging es bis 30 KM vor dem Ziel auf und ab aber auf einer guten Straße und weniger heftig als den Tag zuvor. Die Einfahrt nach Constanza ist nichts für Weicheier. Die Straße ist 4 spurig und man darf schon Ellbogen ausfahren und sich zu behaupten und um nicht von der Straße geschoben zu werden. In Constanza schnell ein günstiges Hotel gefunden. 5 Minuten vom Bahnhof weg perfekter geht es nicht. Danach ging es ans Schwarze Meer und ich könnte Sunden lang in das Blau schauen. Es ist einfach nur wunderschön. Glücklich darüber die Herausforderung bewältigt zu haben und endlich nach meiner Kindheit (Italien) wieder einmal an einem Meer zu stehen, liefen die Tränen der Freude einfach nur so.

Die nächsten Tage geht es ohne Rad weiter – nach Tulcea ins Donaudelta. Ich freu mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s