Kaiserdom und Regenabschnitt!

10.Tag: Worms – Bingen 97 km/ Die schöne Stadt Worms hat dann bei der Ausfahrt am Morgen leider eine kleine Negative Note bekommen. Es geht eben dann doch auch mal durch das Industriegebiet das sich natürlich an der Wasserstraße den Rhein angesiedelt hat. Was aber unglaublich hier ist sind die vielen Kaninchen. Die kleinen Hoppser sind hier unzählbar. Was heute aber am meisten in die Knochen ging neben den langen trostlosen Abschnitten war einfach die Kälte. Durch das Hochwasser war der Radweg gesperrt und es ging hinter dem Damm  dann dahin. Und wenn man hinter einen Hochwasserdamm fährt sieht man ja nicht viel außer Felder auf der einen Seite und den Damm auf der anderen Seite. Kurzen Plausch mit zwei Franzosen. So ging es dann bis in die Stadt Mainz.  Dort zum Zeitpunkt des Johannes Festes gelandet. Da ist echt was los. Kaffeezeit und die Menschen beobachtet. Kurz in den Kaiserdom. Es ist schon ein Kunstwerk und beeindruckt sehr. Nach der wohlverdienten Pause dann raus aus Mainz. Auch hier wird es lauter und die Betriebsgebiete sind am Rand angesiedelt. Dann kam der Regen. Hinein in die Regenklamotten und die bliben dann die nächsten 40km auch an. In dieser Zeit wenig Blick für die Landschaft. Im Zielort Bingen kam dann wieder die Sonne raus. Unterkunft gesucht und dann schnell unter die Dusche. Spaziergang durch den Ort Bingen rauf auf die Burg von wo man eine schöne Aussicht auf den Rhein hat. Wunderbar hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s