Kurzer Tag – Rad läuft wieder und schönes Etappenziel!

16.Tag: Gorinchem – Dordrecht 45 km/ Heute mal wieder einen kurzen Tag eingelegt um die Beine etwas zu entspannen am Nachmittag um für den letzten Abschnitt der Tour wieder fit zu sein. So ging es nach einem überschaubaren Frühstück auch bald los. Das mit den Knotenpunkten macht mich noch immer fertig. Irgendwie will diese Art der Orientierung nicht in meinen Kopf. Ich sehe immer nur Zahlen 99- 91-80. Es macht Sinn wenn man sich die Knotenpunkte der Reihe nach aufschreibt. Das bringt einen schneller weiter. Was keinen Sinn macht das man es sich in die Hand schreibt, weil man dann bald die Zahlen nicht mehr lesen kann oder sie ganz weg sind. Also am nächsten Tag einen Zettel nehmen! Warum die Niederländer so gute Radfahrer sind ist mir seit ich in diesem Land unterwegs bin bewusst geworden. Die fahren fast nur gegen den Wind. Das ist ja echt schon beinahe Folter was hier abgeht. Trotz der kurzen Etappe dann doch endlich zur Fähre geschafft und auf Dortrecht vorbereiten. Ein schönes Städtchen. Man kann hier so schön die Seele baumeln lassen und dabei auf den Rhein blicken.  Morgen geht es mit dem Wasserbus nach Rotterdam. Nicht mehr weit bis zum Ziel an die Rheinmündung.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s