Gedenken – Nachdenken!

8.Tag: Mélnik – Děčín / Auf den 103 km des heutigen Tages gab es viel zu sehen und vor allem auch viel zum Nachdenken.Von der Unterkunft weg gleich ein Anstieg um dann auf der anderen Seite wieder bergab zur Elbe zu gelangen. Der Weg hier auch perfekt ausgebaut und beschildert. So ging es Theresienstadt entgegen. Hier dann Pause gemacht und auch Zeit für den Besuch im KZ genutzt. Es macht immer betroffen und nachdenklich. Worte sind hier schwer zu finden: Unsere Generation ist nicht schuld daran, aber wir haben die Verpflichtung es nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und zu mahnen. Mit den Eindrücken ging es dann weiter bis nach Děčín. Das letzte Etappenziel vor dem Grenzübergang nach Deutschland. Am Abend beim Essen Simone und Uwe kennengelernt. Beide auch mit dem Rad unterwegs bis nach Dresden. Auf dem Weg auch einen Tschechen getroffen mit dem ich ein Stück gefahren bin. War ein netter Tag mit vielen Eindrücken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s