Vorbei an den zwölf Apostel nach Eichstätt!

12.Tag: Gunzenhausen – Eichstätt 74km/ Ich sage nur ein Traum das Bett. Geschlafen wie auf Wolken oder so. Einfach nur herrlich. Früh am Frühstückstisch und dann noch Rad Check gemacht. Schaltung – Kette – Luftdruck – Bremsen, alles perfekt. Das Wetter war zu beginn wieder mal bedeckt und kühl. Die Befürchtung dass das Wetter so bleibt, bewahrheitete sich zum Glück nicht. Das erste wenn auch nicht glich zu finden der versuch den Rhein, Main und die Donau mit einem Kanal zu verbinden. Der „Karlsgraben“ eine Geschichte die vor langer Zeit schon begann. Das Altmühltal zeigte sich von der schönen Seite. Der Abschnitt ist auch was für das Auge und das soll auch bis Kelheim so bleiben. Heute ging es an einem beliebten Fotomotiv vorbei. Die Riff Felsen Formation des ehemaligen Jurameeres „Die zwölf Aposteln„. Ist schon beeindruckend wenn man das so nahe sieht. So ging es heute die Sonne genießend der Altmühl entlang bis Eichstätt. Dort empfängt einen bei der Einfahrt die Willibaldsburg bevor man dann in die barocke Bischofs- und Universitätsstadt Eichstätt kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s