Böhmischer und Bayrischer Wald – Nationalpark ohne Ende!

16.Tag: Bayerisch Eisenstein – Haslach 142km / Mit viel Respekt ging ich heute in den Tag. Zum einen die Kilometer und zum andern das es die ersten 50 Kilometer wieder mal rauf und runter in geballter Form gab. Dann kam noch die Unsicherheit dazu wie die Orientierung in Tschechien durch den Nationalpark Böhmischer Wald laufen wird. Somit war kurz vor Ende der Tour etwas erhöhte Anspannung als die Tage zuvor. Doch meine Befürchtungen sollten sich im Laufe des Tages verflüchtigen und es war bis auf die extremen Steigungen eine Genussetage. Wenn man das nach 15 Tagen auf dem Rad so sagen kann. Die Beschilderung in Tschechien ist unglaublich genau. Zudem war heute Samstag gefühlt die halbe Bevölkerung auf den Beinen und dem Rad. Es ist schön zu sehen wie die Familien einen solchen Tag nutzen. Von Klein bis Groß auf dem Rad und nein keine E-Bikes. Die habe ich zwar auch gesehen aber nur sehr vereinzelt. Ich bin noch begeistert von den Zwergen. Die fetzen die Berge hoch das ist schon fast unmenschlich. Die Landschaft ein Traum und die meisten Wege sowieso. Ein Highlight sicher der Abschnitt nach Modrava. Ebenso schön auch der Abschnitt am Schwemmkanal gegen Ende des Tages. Dann habe ich Winnfried aus Konstanz getroffen. Er ist auf den Weg durch Deutschland ohne fixes Ziel, einfach so mal unterwegs. Ein netter und lustiger Mensch. Wir haben das gemacht was Tourenfahrer machen wenn sie sich treffen. Woher, Wohin und wie sind die Wege und auf was ist aufzupassen. Die Eindrücke die man bislang erlebt hat in den letzten Tagen. War ein netter Plausch und ist eine willkommene Abwechslung.  Ein Kuriosum an diesem Tag auch die kürzeste Eisenbahnstrecke der Welt bei Nove Údoli. Mit 105 Metern Länge gehört dieses Stück Eisenbahn zur Geschichte. Man kann wirklich von Tschechien nach Deutschland mit dieser Bahn fahren. Dauer 24 Sekunden. Also eine kleine Weltreise. Es gibt aber nach dem Fall des Eisernern Vorhanges noch viel zzu tun. Es fehlt angeblich auf Deutscher Seite das Geld die Lückenschlüsse der bestehnden Bahnverbindungen von Tschechien nach Deutschland zu schließen.   Alles in allem ein toller Radtag. Jetzt gilt es noch die Konzentration zu halten für die verbleibenden Kilometer. Morgen steht auf dem Eurovelo 13 noch die Fahrt nach Gmünd auf dem Programm.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s