Unglaublich schöner Platz für eine Pause und eine Burg am Etappenende.

12.Tag: Bydgoszcz – Malbork 176km/ Am Morgen noch eine Runde in der Innenstadt gedreht und die Schönheit der Stadt angesehen. Alles dabei kann ich nur sagen, Modern und auch alte Bausubstanz. Schön und Sehenswert alles in allem. Was dann eher atemberaubend ist die Ausfahrt aus einer Stadt. Der Verkehr ist einfach Wahnsinn und es stresst schon sehr.

Man freut sich dann richtig wenn man weiß ab der Brücke geht’s dann links in den Wald und von den Autos weg. Es waren heute doch wieder ein paar Höhenmeter die vielleicht auch daran geschuldet sind das ich mein Rad zweimal Stiegen hochtragen durfte. Scherz bei Seite es war heute eine sehr wellig Etappe wo immer wieder guter Druck auf das Pedal nötig war.

Das erste Highlight hatte ich dann in Grudziądz. Oben auf dem Hügel angekommen ein toller Platz zum ausrasten. Kaffeezeit sag ich nur. Himmlisch hier der Blick auf die Weichsel und die Ruhe. Lässt einen schön fast vergessen das noch gut 90km am Programm standen. Das zweite Highlight des Tages dann in Ankunft im Etappenort. Die Burg ist schon sehr dominant. Morgen geht’s dann noch zum Sightseeing ehe es weiter nach Gdansk geht. Ach ja und mein Rad ist heute wieder am Zimmer. Ich sollte es draußen abstellen hinter einer Bretterwand. Sorry das geht gar nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s